Shadowrun Berlin

Die Online Erweiterung von Andreas AAS Schroth

Wie baut man Shadowrun Grundrisse?

Bastelstunde für Shadowrun-Grundrisse. Jetzt im Video.

Keine Frage wurde mir im Laufe der Jahre so oft gestellt wie jene, wie man/wie ich eigentlich die Shadowrun-Grundrisse mache.

Heutzutage mache ich sie in Illustrator, was natürlich kaum jemand hat. Bis Ende 2019 habe ich noch in POWERPOINT gearbeitet, was durchaus mehr Leute haben. Und wenn nicht, dann haben viele zumindest ein ähnliches Programm im Office-Anwendungspaket ihrer Wahl.

In meinem zweiten Streaming-Selbstversuch baue ich mit euch eine Büro-Etage samt allen dafür nötigen Objekten wie Türen, Stühlen, Schreibtischen und Co.

Das dabei entstandene Powerpoint-File samt allen Objekten findet ihr hier (in zwei Powerpoint-Varianten, von denen ich hoffe, dass min. 1 funktioniert):

Mit dem File habt ihr einen soliden Grundstock an Map-Elementen, auf denen aufbauend ihr weitere eigene Karten entwickeln könnt.

Viel Spaß!

Schon gewusst? Düsseldorf!

Kein großer Post, und ausnahmsweise ohne Berlin-Bezug, aber eine neue Kategorie: Kleine Infos und Tidbits, die für denjenigen, der sie sucht, wertvoll und nützlich sind.

Case in Point: Ich fiel gerade darüber, dass ich für den Abenteuerband IM BANN DER KARTEN mal die INNENSTADT VON DÜSSELDORF als Karte gemacht habe.

Wer also eine Karte oder einen Lageplan des Zentrum Düsseldorf, der Düsseldorfer Innenstadt oder der Mitte von Düsseldorf in der Sechsten Welt, dem Shadowrun Universum, sucht, der findet Google sei Dank hoffentlich diesen Hinweis hier.

Denn bis zum nächsten Quellenband zur ADL oder zum Rhein-Ruhr-Megaplex hätte ich das selbst auch schon wieder vergessen. Und nach Innenstadtplänen des deutschen Settings in Abenteuern zu suchen, darauf kommt ja nun echt keiner.

Ein Mini-Preview in extra viel zu kleiner Auflösung gibt’s auch noch.

Mini-Rant: Shadowrun ist nicht verrückt genug

Ich bekenne: Ich lag falsch. Jahrelang habe ich über die Verrücktheiten des alten „Deutschland in den Schatten“ gespottet. Gerade was Berlin und seine unglaubwürdigen Auswüchse von Grünen Barden bis öffentlich häutende Kreuzritter und das Gore-Kannibalenrestaurant angeht.

Ich war der Auffassung, dass Menschen nicht derart überzogen irre sind. Dass, wenn es ein Gore oder eine Bande verpickelter Sexualstraftäter gäbe, die Leute dem ein Ende machen würde. Auch und gerade dann, wenn es eben keine Polizei mehr gibt.

In diesem Grundsinn habe ich damals das Knochensplitterberlin entwickelt. Das war (und ist) auch der leitende Gedanke von Berlin 2080 und diesem Blog hier.

Aber: Ich hab mich geirrt. Die Autoren des DidS lagen weit näher an der Wahrheit (im Sinne eines glaubhaften Weiterdenkens) als ich. Das hat Corona und davor der Brexit und der Wahlsieg Trumps mich gelehrt. Nicht einmal grundsätzlich (dass es Leute gibt, die anders denken als ich, war mir durchaus bewusst), aber in all den Beiträgen, welche die krassesten Auswüchse der jeweiligen „Events“ zeigen … wow.

Ich meine, hier, schaut euch das an:

Das sind alles (insofern es keine diskordianischen Späße sind) ehrliche und wahrhaftige Ansichten von Leuten, die in einer nicht-magischen Welt leben.

Again: DIE IN EINER WELT OHNE MAGIE LEBEN.

Und nun stellt euch dasselbe vor in einer Welt, in der es Magie gibt. Und Elfen. Und Orks. Und Drachen. Und geheime Zauberkulte. Und unerkannte Schrecken. Einer Welt, in der man zur Reptiloidentheorie (Ts’Krang?) eben nicht einfach „Bullshit“ sagen kann. Oder zur Heilkraft von Kristallen. Oder zur Lichtatmung. Oder Globuli. Oder zur Hohlerde und Reichsflugscheiben. Oder, was das angeht, BLUTMAGIE mit Kinderblut und Adrenachrome.

Dieser Rant hat keinen tieferen Sinn. Es ist nur das Ablassen von lange aufgestautem Frust. Ich werde meine Vorstellung von Berlin und der Welt in der Sechsten Welt nicht verdystopieren und weiter herunterdummen, um in Relation zu 2020 noch krasser zu sein.

Shadowrun ist nicht unsere Welt. Die Zeitlinien haben sich getrennt. Und was immer das Erwachen sonst gebracht hat, offenbar hat es die Metamenschheit der Sechsten Welt dazu gebracht, vernünftiger und logischer als die Realmenschen von 2020 zu werden.

Einfach nur wow…

 

Addendum

In der Nacht kam mir dann übrigen die Erklärung, warum die Metamenschheit der Sechsten Welt bei all ihr Dumm- und Schlechtigkeit dennoch klüger und weniger abgefuckt als die reale Menschheit von 2020 ist:

Diese Kandidaten, die da im Video zu sehen sind, flippen so aus wegen einer RELATIV harmlosen Krankheit namens Corona. Deren Existenz sie bezweifeln, weswegen sie Schutzmaßnahmen ablehnen.

Die Sechste Welt hatte VITAS.

Zwei Mal.

 

Werde zu einem SHADOWRUN Charakter!

Ein einmaliges Angebot für alle Shadowrun-Fans: Gib jetzt dein Charakterporträt in Auftrag und mit etwas Glück wird es im Rahmen eines kommenden Shadowrun-Produktes von Pegasus zum kanonischen Charakter der Sechsten Welt!

Für nur 45 EUR erstelle ich ein postkartengroßes, vollfarbiges Shadowrun-Charakterporträt basierend auf einem Porträtfoto. Die besten 20 so entstandenen Porträts werden in einem bald erscheinenden offiziellen Shadowrun-Produkt als Charakterkarten produziert und somit kanonischer Bestandteil von Shadowrun.

Charakterkartencollage

 

Und so geht es:

1) Schicke baldmöglichst, aber BIS SPÄTESTENS 1. SEPTEMBER 2020 ein brauchbares(!) Porträtfoto an aas@raben-aas.de (du kannst auch mehrere Fotos zur Auswahl schicken, aber bitte nicht mehr als 5). Brauchbar bedeutet: Scharf, in Porträtansicht (Oberkörper), in passender Pose und in dramatischer Beleuchtung (bitte kein (Blitz-)Licht von vorne, sondern Beleuchtung von der Seite, von unten, von oben, mit Schatten, in mehreren Farben etc.)

Beispiele für brauchbare dramatische Beleuchtung (geht auch ohne Profi-Lampen und Studio):

https://www.diyphotography.net/howto-dramatic-portrait-lighting-using-nothing-lamps/

https://www.stefantell.se/blog/2014/11/portrait-lighting-with-flashlights/

TIPP: Mach deine Fotos in einem komplett dunklen Raum (z.B. Badezimmer) und beleuchte dabei dein Gesicht seitlich mit einer Taschenlampe. Probiere mit verschiedenen Effekten, Abständen und Winkeln herum. Und nutze gerne Props wie Waffen, Leuchtdioden, das Licht aus einem „Kommlink“, in das der Charakter blickt, etc.

Fotoguide

 

2) Gib außerdem deinen Charakterwunsch an, bestehend aus dem NAMEN, einem typischen SPRUCH (Catchphrase) und dem TYP (z.B. orkischer Straßenschamane, elfische Deckerin, Troll-Axtadept…) an.

HINWEIS: Seitens des Verlages werden nicht nur Runner, sondern NSCs aus allen Ecken der Sechsten Welt gesucht. Wenn du als Typen etwas wie Konzerner, Taxifahrer, Barkeeper etc. wählst kann das deine Chance, im späteren Produkt zu landen, erheblich erhöhen (es wird keine 20 Straßensams geben, egal wie gut deren Portraits werden).

WEITERER HINWEIS: Die Redaktion hat das letzte Wort zu den abgedruckten Charakteren. Das bedeutet: Speziell der Spruch und der abgebildete Typ können geändert werden (mein eigener „Moses“ sollte z.B. ein Ork-Söldner sein und wurde seitens CGL per Karte zum Ork-Technomancer. Ich HOFFE, dass alle Charaktere „wie eingereicht“ auf die Karten kommen, kann es aber nicht garantieren).

Moses-referenz

Tipp: Wenn dein Charakter ein Ork oder Troll werden soll, strecke beim Foto möglichst den Unterkiefer vor. Die Hauer müssen ja irgendwo hin 😉

3) Nur wenn du möchtest, dass dein Charakter in einem offiziellen Shadowrun-Produkt erscheint, füge folgenden Satz an deine Mail an (dann aber UNBEDINGT, sonst kann dein Bild nicht bei der Auswahl für das Produkt berücksichtigt werden):

Ich versichere hiermit, dass ich alle Rechte an dem oder den eingereichten Foto/s besitze. Ich willige darin ein, dass eine Charakterillustration auf Basis des/der Foto/s erstellt und im Rahmen eines Shadowrun-Produktes gewerblich genutzt und öffentlich verbreitet wird. Im Falle, dass die abgebildete Person auf dem Foto nicht ich selbst bin, garantiere ich dafür, dass die abgebildete Person über die Nutzung des Fotos als Gestaltungsreferenz für eine Shadowrun-Illustration informiert und mit der Nutzung ihres Bildes in diesem Rahmen uneingeschränkt einverstanden ist. Ich gewähre der PEGASUS SPIELE Verlags- und Medienvertriebsgesellschaft mbH die zeitlich, inhaltlich und räumlich unbeschränkten urheberrechtlichen und sonstigen Nutzungs- und Verwertungsrechte aller von mir im Rahmen dieser Aktion eingereichten Fotos bzw. des auf ihnen beruhenden Artworks, insbesondere das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung, unabhängig vom Verfahren. Dies gilt für Ausgaben und Auflagen in allen Sprachen, das Recht zur Übertragung auf elektronische Trägermedien zur digitalen Wiedergabe, Vervielfältigung oder Verbreitung, das Recht auf Vor- oder Nachabdruck, das Recht zur öffentlichen Zugänglichmachung, insbesondere im Printbereich, im Internet und durch sonstige Formen der Onlinekommunikation. 

4) Ich werde dir, wenn alles okay ist (Foto brauchbar, ggf. obige Erklärung vorhanden), dann meine Paypal-/Konto-Verbindung mitteilen. Das ist dann zugleich meine Auftragsbestätigung. Sobald deine 45 EUR eingegangen sind, lege ich mit der Arbeit los.

5) WICHTIG: Wenn ich deinen Auftrag bestätigt habe, bekommst du AUF JEDEN FALL eine Charakter-Illustration basierend auf dem von dir eingereichten Foto und deinem Wunschtyp. Ist dein Foto 100% unbrauchbar oder werde ich unter einer Anfrageflut von 1,4 Millionen russischer Bots begraben, teile ich dir das bereits mit, ehe du das Geld überweist.

6) Aus allen fertiggestellten Artworks wählt Pegasus Spiele dann die 20 besten/geeignetsten Illustrationen aus und veröffentlicht diese im Rahmen eines neuen Shadowrun-Produktes. Im Falle, dass extrem viele (= mehr als 100) Artwork-Anfragen eingehen, findet zusätzlich eine Vorauswahl anhand der Fotos statt (soll heißen: Es wird zuerst entschieden, was die besten Fotos/Typen sind, damit deren Artworks dann auch zuerst = rechtzeitig zur Verlags-Deadline fertiggestellt werden können. Alle weiteren Artworks werden danach abgearbeitet.

Ich drück euch allen die Daumen und freue mich über eure Einreichungen!
AAS

Privater Rant: Shadowrun-Würfel

Im Laufe meiner laaaaaangen Shadowrun-Karriere habe ich aus treuem Fantum auch diverse Shadowrun-Würfel erworben. Am Tisch verwendet habe ich sie nie.

31gmaP3CRFL._AC_

Der Grund ist einfach: Das Shadowrun-System ist für Sonderwürfel denkbar schlecht geeignet. Denn klar: Man könnte die unbedeutenden Seiten 2, 3, 4 unmarkiert lassen, irgendein Gewinnsymbol auf die 5 und 6 packen und ein Patzer-Symbol auf die 1 … ABER dann gibt es ja spätestens bei SR6 diverse Regeln, die es nötig machen DOCH genau zu wissen, ob man eine 2, 3 oder 4 gewürfelt hat (weil es eben Fälle gibt, wo auch eine 2 in Patzer hinein zählt, oder Methoden, mit denen man aus einer 2 eine 1 oder einer 4 eine 5 machen kann).

Das Ideal, in dem man à la Heroquest also „alternativ bedruckte“ Würfel hat, an denen man mit einem Blick direkt die Erfolge ablesen kann, funzt bei SR also nicht oder zumindest nicht ganz so leicht.

hqdice

In der Konsequenz hat das bei bisherigen Shadowrun-Würfeln oft dazu geführt, dass einfach nur ein Shadowrun-Symbol (Schädel oder Schlange) auf die 1 gedruckt wurde. Nett, aber 100% funktionslos.

Die Alternative bestand meist darin, dass auf die 5 und 6 irgendwas und auf die 1 irgendwas anderes gedruckt wurde – zuletzt mit den offiziellen SR6-Würfeln ein Symbol, und klein daneben die Zahl – was den etwas perversen Effekt hat, dass einem die unwichtigsten Ergebnisse 2, 3 und 4 direkt ins Auge springen, sehr im Gegensatz zu den kleinteiligen Symbolen + Mini-Zahl auf 1, 5 und 6.

cat28501_2

Eine Lösung wäre, die 1 „unsichtbar“ zu machen (leere Würfelseite oder Mini-Symbol) und die 5+6 extrem „flächig“, damit sie echt auffallen. 2, 3 und 4 müssen (leider) aufgrund diverser Regeln erkennbar bleiben, dürfen aber eben NICHT „formatfüllend“ (= auffällig) mit einer Zahl oder einem die Zahl angebenden Symbol gefüllt werden, sondern sie müssen UNAUFFÄLLIG gestaltet sein.

Bildschirmfoto 2020-06-16 um 11.13.10

Wenn ich ein Set solcher Würfel hätte, dann würde ich es am Spieltisch auch verwenden. Alles andere ist ein nettes Gimmick bzw. eine gesuchte Sammlertrophäe, aber eben nicht nutzbar – DANN möge man bei Shadowrun 6 doch bitte lieber Edgetokens zum Sammeln herausbringen, zum Beispiel in diversen Farben, auf einer Seite das Shadowrun-„S“ und auf der anderen Seite ein Konzern- oder Ganglogo.

Bildschirmfoto 2020-06-16 um 11.13.20

Serviervorschlag: Zwillen

Wir stehen Stand Juni 2020 noch immer am Anfang der Sechsten Edition von Shadowrun. Das bedeutet, dass für viele spezielle Situationen und Ausrüstungsgegenstände noch keine Regeln existieren – und ob diese jemals kommen, kann keiner sagen.

Kein Problem, an und für sich. Wie im just auf SR6 aktualisierten Artikel „13 Kniffe, die jeder SL kennen sollte“ gesagt, ist die Bandbreite von Schwierigkeiten und Modifikatoren bei Shadowrun trotz vieler hundert Seiten Regeln ohnehin sehr begrenzt (Tipp #13). Jeder SL und jede Gruppe kann etwaige fehlende Regeln problemlos selbst erstellen, sofern man denkt, das überhaupt zu brauchen. Es kommt keine Regelpolizei. Versprochen.

Dennoch: Die Erfahrung lehrt, dass sich die Shadowrun-Regeln vor allem auf neue bzw. Hightech-Geräte und deren Regelauswirkungen konzentrieren. Improvisierte Lowtech-Waffen, wie sie im anarchistischen Berlin alle Nase lang vorkommen, werden in aller „Regel“ (ha-ha) nichtmal bis zum Ende der jeweiligen Edition mit offiziellen Regeln bedacht.

Genau aus diesem Grund gibt es im Quellenband Berlin 2080 einen „Serviervorschlag“ für Mollis. Weil es auch in der Sechsten Edition vermutlich nie Regeln für Mollis geben wird.

Aktuell ist ja das „Feuer Frei!“-Buch für zusätzliche Kampfregeln und -Ausrüstung erschienen. Hätte es darin offizielle Regeln für Mollis gegeben, wäre der Serviervorschlag im Berlin-Buch natürlich obsolet bzw. nur eine Anregung für eine alternative Hausregel. Wenig überraschender Weise aber gibt es in dem Buch keine Molli-Regeln. Und, langer Rede, gar kein Sinn, auch keine Regeln für das Thema dieses Posts: STEINSCHLEUDERN.

Serviervorschlag: Zwillen

Steinschleuder, Flitsche, Katschi, Zwackel, Zwuschel, Fletsche, Zwistel, Zwiesel, Katapult, Kartzi, Schlatsche, Kreuzbergschleuder, Spatzenschießer, Zwockel, Gambel, Schlatte – so vielfältig wie ihre Anwendungsmöglichkeiten sind auch die Namen der klassischen Schleuder, für die es in Shadowrun (Stand Juni 2020) zuletzt in der Fünften Edition „ordentliche“ Regeln gab (SR5 Kreuzfeuer-Quellenband, Ares Giantslayer Zwille, S.23).

Weil wir Shadowrun Berlin sind, konzentrieren wir uns natürlich auf die Berliner Spielarten der Zwille, also jene Anwendungsmöglichkeiten, Modelle und Regeln, die aktuell (2080) in der Spreestadt besonders angesagt sind.

Grundsätzliches

Zwillen werden mit der Fertigkeit „Athletik“ abgefeuert (SR6 S.107) und besitzen ähnlich wie Bögen eine Stufe, welche die Mindeststärke angibt, die man zum Spannen und Abfeuern des jeweiligen Modells benötigt.

Charakteristisch für Zwillen ist, dass diese auf kurze Distanzen eine kinetische Schadenswirkung haben, welche selbst bei primitiv konstruierten Modellen den Schaden von Holdouts und leichten Pistolen erheblich übertreffen kann. Auf mittlere und ferne Distanzen nimmt die Schadenswirkung massiver Geschosse allerdings ebenso wie die Präzision rapide ab, weswegen auf diese Distanzen vor allem Geschosse mit Flächenwirkung (Minigranaten, Haftladungen, Molotovcocktails) zum Einsatz kommen.

Genau das macht die regeltechnische Erfassung von Zwillen etwas diffizil: Weil sie eben sowohl „wie Bögen“ massive Geschosse verschleudern (Steine, Stahlkugeln) als auch „wie Granatwerfer“ eingesetzt werden können.

Berliner Zwillen

Hier stelle ich euch vier Zwillen vor, die in Berlin sehr beliebt sind. Natürlich gibt es eine unendliche Vielzahl von handgefertigten und industriell vertriebenen Modellen, so dass die vorgestellten Modelle höchstens als erste Orientierung gelten können.

Für den direkten Schaden wird davon ausgegangen, dass massive Stahlkugeln im 10-mm-Kaliber verwendet werden. Größere Geschosse können auf extrem nahe Distanz mehr Schaden verursachen, erhalten aber heftige Abzüge bei mittleren und weiten Distanzen.

Barzani Edelzwille

Die Eiswerder Waffenmanufaktur Barzani stellt quasi den Standard der modernen Berliner Kampfzwille her: Eine Serie aus leichten, aus Kompositmaterialien um einen Aluminiumkern gefertigten Schleudern in diversen Designs – die Meisten sehr traditionell und schnörkellos, aber es gibt auch extrem aufgepimpte Modelle mit Perlmutt- oder Goldbeschichtungen, individueller Griffanpassung und Montageschienen für Laser, Lampen oder Entfernungsmesser.

Barzani Edelzwille mit Massivgeschoss (Stufe 1-6) | Schaden (Stufe:2)K (sehr nah: +1) | Angriffswerte Stufe / Stufe:2 / – / – / – | Verfügbarkeit (Stufe/4)L / Preis (Stufe x 2) + 50 €

Barzani Edelzwille als Granatwerfer (Stufe 1-6) | Schaden nach Granate/Molli | Athletik /  Athletik-1 / Athletik -8 / – / – | Verfügbarkeit (Stufe/4)L / Preis (Stufe x 2) + 50 €

Berliner Mantelmesser

Das Berliner Mantelmesser ist die örtliche Variante des Schweizer Taschenmessers: Ein überraschend massives, etwa 15 cm langes Multifunktionstool mit ausklappbarer Kampfmesserklinge, Säge (mechanisch oder batteriebetriebene Monosäge) und weiteren „Werkzeugen“ (inkl. Modellen mit integrierten Dietrichen oder Monofilamentpeitschen), zu denen auch zwei Wurfarme für den Einsatz als Zwille zählt (das Spannband wird als Umwickelung des Griffs verwendet).

Barzani Mantelmesser mit Massivgeschoss (Stufe 4-8) | Schaden (Stufe:2)K (sehr nah: +1) | Angriffswerte Stufe / Stufe:2 / – / – / – | Verfügbarkeit (Stufe/4)L / Preis (Stufe x 10) + 50 €

Barzani Mantelmesser als Granatwerfer (Stufe 4-8) | Schaden nach Granate/Molli | Athletik /  Athletik-1 / Athletik -8 / – / – | Verfügbarkeit (Stufe/4)L / Preis (Stufe x 10) + 50 €

Ares Giantslayer Schleuder

Der Klassiker aus dem Kreuzfeuer. Hier mit SR6-Werten.

Ares Giantslayer mit Massivgeschoss (Stufe 4) | Schaden 2K (sehr nah: 4K) | Angriffswerte 4 / 2 / – / – / – | Verfügbarkeit 1L / 50 €

Ares Giantslayer als Granatwerfer (Stufe 4) | Schaden nach Granate/Molli | Athletik /  Athletik-1 / Athletik -8 / – / – | Verfügbarkeit 1L / 50 €

Krime Ultra Kombat

Diese High-End-Schleuder wurde gezielt für Leute mit extremer Kraft entwickelt. Die massive Waffe verfügt über Protektoren für den Unterarm, um Verletzungen durch das schnalzende Polymerband zu verhindern. Ein integriertes Smartsystem misst Entfernungen und Winkel und zeigt in Echtzeit den Flugweg von Massivgeschossen wie Granaten an, um perfekte Zielgenauigkeit zu bieten.

SRB-Slingshot

Krime Ultra Kombat mit Massivgeschoss (Stufe 6-14) | Schaden (Stufe:2)K | Angriffswerte Stufe / Stufe:2 / Stufe:8 / – / – | Verfügbarkeit (Stufe:2)L / Preis (Stufe x 10) + 50 €

Krime Ultra Kombat als Granatwerfer (Stufe 6-14) | Schaden nach Granate/Molli | – /  Athletik / Athletik-2 / Athletik-6 / – | Verfügbarkeit (Stufe:2)L / Preis (Stufe x 10) + 50 €

Mollis und Zwillen

„Moment mal“, mag jemand sagen, „wenn ich einen Molli per Zwille verschießen will, muss ich laut Berlin 2080 und den hier präsentierten Zwille-Regeln ja unter Umständen 3 Haupthandlungen (1 zum Vorbereiten des Mollis (kann vor Kampfbeginn vorbereitet werden), 1 zum Anzünden des Mollis, 1 zum Bereitmachen des Waffe) ver(sch)wenden, ehe ich das Geschoss auf die Reise schicken darf!“

Jup. Genau. Einer der vielen Gründen, warum Mollis lieber geworfen werden und sich ganz generell irgendwann Schusswaffen durchgesetzt haben. Sogar in Berlin.

Gründe für Zwillen

Zwillen haben einige Nachteile, vor allem die Notwendigkeit, die Waffe für das Geschoss bereit machen zu müssen. ABER es gibt auch Vorteile.

Zum einen braucht es keine spezielle Skill, um mit Zwillen zu schießen, nur Athletik. Außerdem sind Zwillen selbst 100% mechanisch und tauchen samt Stahlkugelgeschossen auf Waffenscans nicht auf (auf Metallscans an Flughäfen schon, aber es gibt auch Zwillen und Geschosse, die nicht metallisch sind).

Last but not least lässt sich mit der Adeptenkraft „Verbesserte Fähigkeit“ ein echt fieser Parkour-/Zwillenfighter basteln …

 

 

 

 

 

Schattenload 05.2020

Megaload 11.2080 Add-On

Vor Kurzem wurde der MEGALOAD ZOOM mit dem Ingame-Datum 06.11.2080 veröffentlicht. Dieser enthält auch eine Musikempfehlungsliste, deren Tracks „in real“ existieren (natürlich nicht von den Originalbands, da es diese in der Shadowrun-Timeline wohl nicht gegeben hätte, jedenfalls nicht in der realen Form).

Bildschirmfoto 2020-03-24 um 23.37.33

Verwende die Tracks als Inspiration: In der Realität der Sechsten Welt sind die Tracks härter und z.T. mit Instrumenten, die es in unserer realen Welt nicht gibt (ich sage nur SynthLink), und natürlich werden die Texte anders sein und statt uns im RL bekannten Marken, TV-Serien und Konflikten stattdessen Marken, Tridserien und Konflikte der Sechsten Welt enthalten.

Dieses als Kommentar auch an die Spieler vorausgeschickt, können die Tracks wunderbar bei der SR-Session gespielt werden, etwa wenn einer der Runner die betreffende Cadabra-Musikempfehlung aktiviert und der Spieler wissen will, wie der Track klingt.

Die „echte“ Tracklist

  1. Traum von Freiheit – Betontod
  2. Schüsse in die Luft – Kraftclub
  3. Sprengstoff – Großstadtgeflüster
  4. Anpassungsstörung – Großstadtgeflüster
  5. Mitraljez – Toni der Assi, Chaker

Hinweis: Sämtliche Tracks sind auf Spotify verfügbar (zum Beispiel in meiner aktuellen Playlist), aber da nicht jeder Spotify nutzt habe ich mich bemüht so viele Titel wie möglich auf Youtube zu finden: 

SR6 Spielhilfe: Charakterkarten

Natürlich bin ich keineswegs der Erfinder von Karten, die auf der Vorderseite ein Charakterporträt und auf der Rückseite Werte und Details des Charakters haben. Umso ärgerlicher für mich, dass ich viele Jahre auf dieses geniale Tool verzichtet habe.

Seit ich mir entsprechende Karten für meine ABOREA-Runde gebastelt habe, konnte ich erst wirklich erkennen, was für eine unglaublich gute Spielhilfe diese Karten sind – weshalb ich mir gerade für Shadowrun 6 ein entsprechendes Muster und eine ganze Reihe von Karten gebastelt habe (von denen ich die Meisten freilich hier nicht teilen kann, weil meine Spieler ggf. mitlesen).

Die hauptsächlichen Vorteile von Charakterkarten für NSCs sind die Folgenden:

Anschaulich (1): Indem man die Karten anwesender NSCs vor den SL-Schirm stellt oder auf den Tisch legt, erfasst jeder Spieler, wer gerade im Raum ist. Oder wer als Verdächtiger im aktuellen Mordfall gilt. Oder welche vier Schieber für die anstehende Besorgung infrage kommen. Oder welche Kontakte man anrufen könnte. Gerade bei ABOREA, wo die Charaktere meiner Runde oft mit einer ganzen Entourage von Höflingen und Söldnern unterwegs sind, ist das unbezahlbar – bei SR Runden, wo das Team der SCs auch Supportcharaktere umfasst (zum Beispiel die Mitglieder des Squads einer Polizei- oder Militäkampagne oder die Abteilung der SCs einer Konzernkampagne) gilt das ebenso.

Anschaulich (2): Die Präsenz des Bildes vermittelt tausendmal mehr Infos als jede Beschreibung. Will ich mich mit DEM Typen anlegen? Wie bedrohlich sehen die angreifenden Konzerntruppen aus? Wer das Bild sehr sorgfältig auswählt oder in der Lage ist, eigene Bilder zu machen, kann im Bild sogar versteckte Hinweise unterbringen (Logos, Pins, halb unter der Kleidung hervorblitzende Tattoos), ohne auf diese verbal und damit allzu auffällig hinweisen zu müssen.

Immer griffbereit: Statt in Heftern oder Notizbüchern zu blättern, hat man die einzelnen Karten und somit die NSCs immer griffbereit. Speziell wenn mehrere NSCs aus diversen früheren Abenteuern anwesend sind, entfällt das Hin- und Herblättern.

Bestens vorbereitbar: Statt eine Kladde mit allen fünfhundertdrölfzig NSCs mitzuschleppen, kann man nur die vorgesehenen NSCs der kommenden Session mitnehmen bzw. in die Abenteuer-Aufzeichnungen legen.

Spontan aktualisierbar: Die Rückseite der Karte bietet (normalerweise) genug Platz, um sich schnell etwas zu notieren, zum Beispiel dass der NSC von SC XYZ angefressen ist, weil der ihn gerade beleidigt hat.

Nachdrücklicher Charaktertod: Gerade wenn der langjährige Bekannte sich heroisch geopfert hat, um den Rückzug der SCs zu decken, ist das demonstrative Zerreißen oder Verbrennen der Charakterkarte ein „Hingucker“, der das Ableben des NSC deutlich unterstreicht. Auch das Übergeben der Charakterkarte eines lang gehassten Nemesis, damit sie von den Spielern gemeinsam zerpflückt werden kann, hat etwas zutiefst Befriedigendes.

20200216_205137

Anwendung

Obwohl ich mich inzwischen in Adobe Indesign und Illustrator zunehmend hineingefuchse, habe ich meine Charakterkarten „oldschool“ in Powerpoint angelegt, was vermutlich die meisten entweder besitzen oder das kostenlose Präsentationstool ihrer Wahl importieren können:

SR-NSCkarte-Blanko

Auf der linken Hälfte der Karte wird das Bild des NSC eingefügt (unter „Bild formatieren“ kannst du das eingefügte Bild vergrößern/verkleinern und beschneiden, um in den Rahmen zu passen – Perfektionisten stellen es dann noch per „Anordnen“-Funktion nach Hinten, um somit hinter dem schwarzen Rahmen zu sein).

Auf der rechten Seite werden die Werte eingetragen. Ich persönlich trage dabei immer bereits die fertigen Pools aus Attribut + Fertigkeit ein, um auf einen Blick sehen zu können, wieviele Würfel ich werfen muss. Bei Zaubern und spezieller (nicht alltäglicher) Ausrüstung notiere ich mir auch gern die wichtigsten Regeln oder mindestens die Stelle im Regelbuch, wo ich sie nachschlagen kann.

Fertig ausgefüllt, druckst du die Karte auf A4 aus und faltest sie auf die Hälfte (Perfektionisten schneiden noch die weißen Ränder ab und laminieren sie, aber wie du am Bild oben sehen kannst, habe ich nichtmal einen Farbdrucker und lebe auch noch).

Hast du nur einen S/W-Drucker oder hat dein Drucker ein echt mieses Druckbild, kannst du das verwendete Charakterbild auch auf dein Tablet oder dein Smartphone speichern, um es (z.B. bei erstmaliger Begegnung mit dem NSC) in voller farblicher Pracht zu zeigen.

Einige Beispiele für NSC-Karten:

Bildschirmfoto 2020-02-16 um 21.32.23

PDF-Download: SR-NSCkarte-Fletscher

Bildschirmfoto 2020-02-16 um 21.32.10

PDF-Download: SR-NSCkarte-LeilaTalabani

Bildschirmfoto 2020-02-16 um 21.31.59

PDF-Download: SR-NSCkarte-Schlips

Eine letzte Bitte

Wenn ihr Karten privat für eure Runde erstellt, könnt ihr natürlich an Bildern verwenden, was ihr wollt. Solltet ihr aber Charakterkarten in Foren oder auf eurer Webseite teilen – auch wenn das nonprofit ist – dann fügt bitte den Namen des Künstlers hinzu. Auch, wenn ihr danach suchen müsst (so wie ich heute nach dem beschämend genialen SU JIAN, dessen Bild ich seit Jahren für Leila verwende und den ich erst durch einige Suche fand (das Bild mit schwarzer Augenschminke kursiert auf Pinterest, wo ich es auch einst gefunden habe – tatsächlich sieht das Bild aber so aus (war mir bis heute auch unbekannt)).

Die Powerpoint-Kartenvorlage könnt ihr natürlich völlig frei verwenden, auch ohne Link zu mir oder dieser Webseite. Have fun.

Und wenn ihr mir eure Berliner NSC-Charakterkarten senden wollt, würde ich mich darüber sehr freuen (mindestens als SL für meine eigene Runde, je nach Zustrom lege ich aber auch gerne einen kontinuierlich aktualisierten Blogpost mit den gesammelten NSCs aller SRB-Fans an).

Schattenload 02.2020

%d Bloggern gefällt das: