Shadowrun Berlin

Die Online Erweiterung von Andreas AAS Schroth

Kontakt: Liza

srb-nsc-LizaLisa – die Besitzerin der in Berlins Runnerkreisen zunehmend beliebten (wenngleich auch winzigen) Schattenkneipe arcanova – ist Mitte Dreißig, blond – und sieht überhaupt nicht aus wie die deutschstämmige Halbjapanerin Liza, die seit Kurzem öfter hinter der Theke steht.

Lizas Eltern – oder zumindest der japanische Teil davon – ist Renraku. Und als halbe Japanerin und noch dazu Mädchen fiel ihre Geburt auf nicht allzu viel Gegenliebe beim traditionell orientierten Zweig ihrer Familie.

Schon als Kind trieb sich Liza viel auf der Straße herum – hier in Kreuzberg. weit entfernt von den schwarz polierten Glasfassaden Prenzlbergs – und sie lernte schnell alles, was man über das Leben in Berlin wissen muss.

Als sie in ihre Teens kam und ihre Reize hervortraten, setzte sie diese genauso als Waffe im harten Überlebenskampf der Straße ein wie zuvor ihre Beweglichkeit, Schnelligkeit und ihr unschuldiges Aussehen als Kind. Auch nutzte sie ihre Kontakte zur Kreuzberger Kindergang der „Wilden 13“, um sich Informationen über ein möglichst breites Wissensfeld zu verschaffen. Da die Wilde 13 einigen Kontakt zu ein paar Schattenläufern hatten – die eine Art Beschützerrolle für die Kids angenommen hatten im Austausch gegen Infos und kleine Hilfsdienste – hatte sie früh Kontakt zu professionellen Waffen und mit dem Waffendealer Toysoldier auch jemanden, der ihr deren Benutzung beibringen konnte.

Trotz all dem brachte Liza ihre Teens vor allem in Berlins Clubs zu, tanzte, nahm und verkaufte Drogen, stahl Kommlinks, ließ sich von Konzernern auf Hotelzimmer mitnehmen und nahm diese wenn sie einschliefen nach Strich und Faden aus. Eine Weile lang soll sie die gutbezahlte, indes minderjährige Mätresse eines Konzerners gewesen sein, eine andere Weile lang Tabledance und „echte“ Sexarbeit gemacht haben, darunter auch ein paar Sim-Pornos, nachdem der Simproducer ihr die dafür notwendigen Implantate beschafft hatte (der Story nach hatte Liza es von Beginn an nur auf jene Augen- und Aufzeichnungsimplantate sowie die Beweglichkeits-Upgrades abgesehen – nach dem Einbau drehte sie schlussendlich kein einziges SimFlick (wenngleich es Gerüchte gibt, dass der Rohcut einer Aufzeichnung noch im Berliner Darknet zirkulieren soll).

Über Umwege kam sie in Kontakt zu Lisa, stand einige Male aus kurzzeitiger Crednot hinter der Theke – und macht das nun offenbar öfter und mit einiger Regelmäßigkeit. Wie üblich macht Liza nebenher alles, was Geld bringt – darunter zum Beispiel Ablenkungsjobs für Runner oder auch mal den Einsatz als auffallendes Face des Jobs, der alle Blicke auf die kleine Geisha/Konzernerin/Mätresse/Edelnutte/Sekretärin aus der Nebenstelle zieht und damit jeden Blick weg von den schwerbewaffneten „Bodyguards“ oder Gepäckträgern in ihrer Begleitung.

In der Kunst der sozialen Beeinflussung gibt es kaum jemanden Mundanen, der an Liza herankommt. Kombiniert mit ihrer Beweglichkeit und Kunstfertigkeit als Einbrecherin eine gefährliche Kombination, auch für das Runnerteam, für das sie arbeitet – und aus dem sie versucht, das Maximum des Möglichen herauszuholen. Emotional – und finanziell.

Advertisements

Eine Antwort zu “Kontakt: Liza

  1. Pingback: arcanova | Shadowrun Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: