Shadowrun Berlin

Die Online Erweiterung von Andreas AAS Schroth

[B1L] Spitzenbegegnung im Bezirkskrieg

ASSASSINS SAGEN TEILNAHME ZU

Ebenso wie die Deutsche Stadtkrieg Liga DSKL organisiert der ISSV in Deutschland mehrere Regional-Ligen, von denen die Berliner Bezirkskrieg Liga (BBKL) die mit Abstand Größte ist.

Aber auch nur, weil der Rhein-Ruhr Megaplex nicht als einzelne Stadt und dessen Einzelzentren folglich nicht als der Stadt zugeordnete Bezirke zählen. Bzw. genauer: Weil man sich als Kölner nicht zuerst als RRPler fühlt (sondern als Kölner) und wenn, dann auf Deutschlandebene mit anderen verhassten Städten des RRP fightet, unterdessen die isolierten Berliner sich selbst um so viel wichtiger als den Rest von Doitschland nehmen, dass ihnen jeder Fight eines alternativen Berliner Bezirksteams gegen ein konzerngesponsertes Berliner Bezirksteam weitaus interessanter scheint als irgendein „Berliner“ gegen „Münchner“ Match.
Tolstoi

Na, das würde ich so aber nicht unterschreiben. Zunächst mal GIBT es eine Art RRP-Liga, wenn auch nur als Einzelevent von S-K: Das Krupp-Massaker. Zum anderen: Die Berliner kleben schon voll am Trid, wenn eine der Berliner Mannschaften in der Allianzliga oder dem Teuton Bowl gegen einen Auswärtigen antritt. Da kriegen selbst die Cybears Jubelrufe – um nicht zu sagen: so sehr man im Berlin Brawl gegen die Bears ätzt, steht man im Teuton Bowl trotzdem voll auf ihrer Seite. Die Assassins mögen zwar regional mehr Sympathiepunkte der Alternativen kriegen, aber die unglaubliche Siegesserie der Cybears hat in Berlin einen gewaltigen „Wir sind wieder wer!“ Hype entfesselt, dem sich nur Köpenicker Totalverweigerer entziehen konnten. Die Haltung der Berliner zu „ihrer“ Cybears-Mannschaft ist halt schizophren. Und das Volk liebt Sieger – gell, Stahlfalken?
Konnopke

Den Regularien der Bezirkskrieg-Liga zufolge muss jedes Team klar in einem der Berliner Bezirke verwurzelt sein, wozu unter anderem auch zählt dass ein Zukauf externer Spieler nur dann möglich ist, wenn diese auch ihren Hauptwohnsitz in den neuen Heimatbezirk verlagern (die früher geltende Mindestregelzeit von 5 Jahren, die ein Spieler bereits im Bezirk gewohnt haben muss, wurde im letzten Jahr abgeschafft).

Diese Sonderregeln der Bezirksliga führt dazu, dass die Mehrzahl der „großen“ Stadtkrieg-Teams – allen voran Messerschmitts „Cybears“ – nicht in der Berliner Bezirksliga spielen können (im Gegensatz zu den Teams, aus denen die Cybears zum Ärger ihrer Fans hervorgingen). Rühmliche Ausnahme auf dem regionalen Parkett sind die Kreuzberg Assassins, die seit ihrem erfolgreichen Antritt im Teuton Bowl jedoch ihre Teilnahme am Bezirkskrieg in der Mehrzahl der Fälle absagten.

In diesem Jahr steht indes eine Sensation an: Die Assassins nehmen anlässlich des Totalausfalls des Berliner Bezirkskriegsteams der Kreuzberg Chaoten bei ihrer verheerenden Begegnung mit den Spandau Schrappnells Anfang Januar an der kommenden Bezirkskrieg-Saison teil! Und geben damit laut Aussage ihres Sprechers Murad Kaymaz den Teuton Bowl und die Allianzliga in diesem Jahr „mit höchster Wahrscheinlichkeit verloren“:

„Stadtkrieg ist nicht Hallenhalma“, sagte Kaymaz vor Pressevertretern: „Die körperliche Belastung der Spieler ist enorm und Verletzungen sind die Regel. Aus exakt diesem Grund haben wir in der Vergangenheit die parallele Teilnahme an mehreren Ligen abgelehnt und neben der Allianzliga nur noch den Teuton Bowl in den Spielplan aufgenommen.“ Und sagt weiter: „Es war der Entscheid unserer Spieler, die jetzt zu unserer Zusage zu Teuton Bowl, ADL Liga und Bezirkskrieg führten. Die Verbundenheit zwischen Assassins und Chaoten hat eine lange Tradition in der Stadt – ein Ausfall Kreuzbergs in der Liga stand für unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt zur Disposition“.

Ein übler Schlag in die Fresse der anderen Kreuzberger Stadtkrieg-Teams – vor allem der Konzernkiller, der Habichte und allen voran der Assassins-Intimfeinde der Sarazenen.
Russenrigger

Fuck – wieviele Stadtkriegteams gibt’s denn in Berlin bitte???
Silod Sneka

In einem Wort: scheißend viele. Obwohl nicht ganz klar gesagt werden kann, was alles ein echtes Team und was nur ein paar Gang-Leute mit dem halbwegs okayen Stadtkriegs-Equipment ist. Stadtkrieg ist im Berliner Sport die klare Nummer 1, das darf man nie vergessem. Und hey: Berlin ist Hauptsitz des fucking ganzen ISSV!!
Russenrigger

Ich hör immer Kreuzberg – was ist denn mit den Friedrichshainern?
Orkator

Die BBKL ist nicht nach den neuen Stadtbezirken, sondern den gewachsenen alten Bezirken organisiert. Ergo gibt es z.B. nicht nur ein Team für Mitte, sondern es treten Teams für Mitte (Lange Kerls), Tiergarten (Schreckhähne) und Wedding (Warhawks) an.
Der_Kreuzberger

Das Assassins-Team wird seit Verlautbarung ihres Entscheides mit Glückwünschen und Danksagungen aus der Bevölkerung nicht nur ihres Bezirkes überhäuft: Der bewusste Verzicht auf die Verlockungen der weit höheren Sponsoren- und Werbegelder sowie die mutmaßliche Aufgabe der Siegesprämien im Teuton Bowl und deutscher Liga bei weiterhin voller Zahlung des Antrittsgeldes hat dem Verein speziell in den alternativen Bezirken große Sympathien eingebracht.

Und nicht nur da. Auch der geneigte Lohnsklave ist ein Fan von Underdogs, wie jeder Hollywood Sportfilm seit der Erfindung der laufenden Bilder beweist.
Tolstoi

Again: Kann ich so nicht unterschreiben. Die Leute lieben nicht Underdogs, sondern den SIEG der Underdogs. Dafür, freilich, müssten diese aber zunächst mal siegen. Und das wiederum kanst du IMO in der kommenden Saison bei den Assassins sowohl allianzweit als auch berlinweit voll vergessen. Meine Wetten sind schon entsprechend platziert (leider miese Quote…).
Konnopke

Bei aller Liebe zu den Assassins muss man die durch das Wifi rollende Begeisterungswelle auch nüchtern sehen. Und das heißt: Als eine weitere Bashing-Welle gegen die Cybears, die trotz ihrer Erfolge und wachsendem Marktwert bei der Mehrzahl der Anarchos als Inbegriffe konzernerischen Ausverkaufs und Verrates gelten.
Der_Kreuzberger

Mit Antritt der Assassins für Kreuzberg werden auch die Karten in den Wettbüros völlig neu gemischt: Betreiber berichten von Rekordplatzierungen und rechnen auch für die im April startende BBKL Saison mit rekordmäßigen Umsätzen und Spielbesuchen. Der Sternschutz stellt sich indes auf eine sprunghafte Zunahme des Schwarzmarkthandels mit Tickets sowie steigenden Raubzugang zu virtuellen Teilnahmekanälen und SimSinn Spielerfeeds ein: „Unseren Informationen zufolge sind schon jetzt über 80% aller BBKL Tickets der gesetzten Assassins Begegnungen ausverkauft“.

Die bisher gesetzten Favoriten auf den Berlin Brawl Cup der BBKL reagierten indes gelassen auf den Antritt der Assassins. „Wer auf zu vielen Hochzeiten tanzt, fliegt auf die Fresse“, kommentiert etwa Jörgen Mehner die Ansage. Der Schrapnell-Trainer im B1L Interview mit Nakaira: „Egal wie sehr die Assassins sich im Teuton Bowl zurücknehmen, haben sie eine Doppelbelastung, die ihnen jede Gräte brechen wird. Davon ab sind die Arschasinen eh gnadenlos überbewertet und der einzige Grund, warum die Schrapnells diese noch nicht völlig zerrupft haben liegt darin, dass die Assassins bisher jede Begegnung feige verweigert haben“.

Etwas vorsichtiger drückt sich der Kapitän der Schering-gesponsorten Pankow Pandemics aus. Martin Melenkov: „Man muss anerkennen, dass die Assassins in einer anderen Liga spielen. Aber: Anders als beim klassischen Fußball gibt es zwischen Allianzliga und einer einzelnen regionalen Liga wie dem Berlin Brawl keine direkten Aufstiegs- oder Abstiegskämpfe. Beide Ligen funktionieren getrennt voneinander, auch wenn Wechsel von Berlin Brawl Spielern zu Mannschaften, die im Teuton Bowl antreten, durchaus gelegentlich vorkommen“.

Und Wedding Warhawks Stürmerin Jelena Milanovic meint: „Die Fetzen werden am Ende gedönert. Ich habe noch nicht gegen die Assassins gekämpft, und einen Gegner lernt man erst im Match kennen. Wen die Scheißmedien gerade hochjubeln oder verreißen ist egal, und ebenso scheißegal sind alle Statistiken und Kennzahlen, die aus Feeds oder den verdammten Leistungsprofildaten herausgelesen werden. Am Ende steht mein Bike gegen das Bike des anderen, meine Jungs gegen seine Jungs, und irgendeiner wird in die Klinik geflogen.“

Ich mag Jelena. Immer gut für nen markigen Spruch in die Cam.
Nakaira

Schade, dass du mit Mehner plauschen musstest. Hab den ungekürzten XL-Feed gesehen. Was eine Sülznase.
Russenrigger

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: